Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück zu finanzen.net geht es hier.
SMI 11'128 0.0%  SPI 14'384 -0.2%  Dow 33'980 -0.5%  DAX 13'627 -2.0%  Euro 0.9687 0.3%  EStoxx50 3'756 -1.3%  Gold 1'762 -0.8%  Bitcoin 22'201 -2.2%  Dollar 0.9515 0.2%  Öl 93.1 0.3% 

EURO STOXX 50

<
Nachrichten
Marktberichte
Analysen
>
01.07.2022 11:36:36

Aktien Frankfurt: Dax im Plus

FRANKFURT (awp international) - Zum Beginn der zweiten Jahreshälfte hat der Dax seine Talfahrt vorerst gestoppt. Nach schwachem Start drehte der deutsche Leitindex ins Plus mit zuletzt 0,33 Prozent auf 12 826 Punkte. Noch über dem Jahrestief bei 12 438 Zählern nutzten einige Marktteilnehmer die tiefen Kurse wieder zum Einstieg. Die Bilanz für das am Vortag beendete erste Halbjahr fiel mit minus 19,5 Prozent ernüchternd aus.

Der MDax der mittelgrossen Werte gewann am Freitag 0,42 Prozent auf 25 931 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,3 Prozent vor.

In der Eurozone kletterte die Inflationsrate erneut auf einen Rekordstand. Die Verbraucherpreise erhöhten sich im Juni um 8,6 Prozent im Jahresvergleich. Volkswirte hatten im Schnitt nur mit einer Rate von 8,5 Prozent gerechnet. "Keine Entspannung in Sachen Teuerung - trotz deutschem Entlastungspaket", kommentierte der Ökonom Thomas Gitzel von der Liechtensteiner VP Bank.

"Die Rezessionssorgen haben die Finanzmärkte fest im Griff. Die hohen Inflationsraten und falkenhafte Kommentare von diversen Notenbankern halten Zinserhöhungserwartungen hoch und damit aber eben auch Konjunktursorgen", hiess es am Morgen von der Commerzbank.

Online- und Luftfahrtwerte führten den Dax an. Zalando und Hellofresh gewannen 6,7 beziehungsweise 4,3 Prozent, MTU und Airbus 3,8 respektive 3,2 Prozent.

Die Schwäche im Technologiesektor setzte sich derweil fort. Im Dax zeigte sich dies bei den Titeln von Infineon mit einem Abschlag von 1,6 Prozent und im MDax bei Aixtron mit minus 5,1 Prozent.

Etwas erholen konnten sich die jüngst auf den tiefsten Stand seit Anfang 2015 gefallenen Titel von Grand City Properties mit plus 1,6 Prozent. Eine Kaufempfehlung der HSBC stützte. Immobilientitel stehen wegen der steigenden Zinsen, die Finanzierungen teurer machen, seit einiger Zeit stark unter Druck.

Die Aktien von Bilfinger legten um 4,7 Prozent zu. Die Deutsche Bank startete die Bewertung mit "Buy". Der Industriedienstleister stehe nach seiner Umstrukturierung vor einer neuen Wachstumsphase, hiess es./ajx/stk

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.


Eintrag hinzufügen

Erfolgreich hinzugefügt!. Zu Portfolio/Watchlist wechseln.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Kein Portfolio vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen des neuen Portfolios angeben. Keine Watchlisten vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen der neuen Watchlist angeben.

CHF
Hinzufügen

Marktupdate 10. August: Auswirkungen der Verbraucherpreisdaten | BX Swiss TV

Die Kurse konsolidieren aktuell auf ordentlichem Niveau. Ob diese Ruhe gerechtfertigt ist und woher Potential für Kursschwankungen kommen dürfte, erfahren Sie von Georg Zimmermann im Marktupdate bei BX Swiss TV.

Marktupdate 10. August: Auswirkungen der Verbraucherpreisdaten

Mini-Futures auf SMI

Typ Stop-Loss Hebel Symbol
Short 11'600.78 18.40 XSSMDU
Short 11'805.13 13.66 WSSM2U
Short 12'382.11 7.98 SMIR9U
SMI-Kurs: 11'128.19 17.08.2022 17:31:06
Long 10'608.33 16.87 WSSMPU
Long 10'417.75 12.87 WSSM8U
Long 9'983.99 8.60 VSSM4U
Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: https://keyinvest-ch.ubs.com

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit