Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.
SMI 10'194 1.2%  SPI 13'093 1.2%  Dow 29'261 -1.1%  DAX 12'392 1.3%  Euro 0.9536 -0.1%  EStoxx50 3'390 1.4%  Gold 1'635 0.8%  Bitcoin 20'005 4.9%  Dollar 0.9896 -0.4%  Öl 85.1 1.4% 
<
Nachrichten
Marktberichte
Analysen
>
Geändert am: 11.08.2022 22:06:28

Nachwirkende US-Inflationsdaten: Dow Jones letztendlich stabil -- SMI schliesst auf Vortagesniveau -- DAX geht kaum verändert aus dem Handel -- Asiatische Börsen schlussendlich stärker

Anleger an den US-Börsen hielten sich am Donnerstag zurück. Der heimische Aktienmarkt präsentierte sich letztendlich auf Vortagsniveau. Der deutsche Aktienmarkt bewegte sich ebenfalls kaum. Am Donnerstag zeigten sich die wichtigsten asiatischen Börsen in Grün.

SCHWEIZ

Der Schweizer Aktienmarkte zeigte sich am Donnerstag schwankungsanfällig.

Der SMI notierte zum Börsenstart etwas höher und verblieb auch anschliessend in der Gewinnzone, eher er leicht ins Minus zurückfiel. Letztendlich beendete er den Handelstag nahezu unverändert bei 11'154,58 Punkten.

Die Nebenwertindizes notierten im Tagesverlauf derweil fester, nachdem sie mit Gewinnen in den Handelstag starteten. Der SLI legte letztendlich um 0,66 Prozent auf 1'747,75 Zähler zu, während der SPI 0,26 Prozent auf 14'497,42 Einheiten stärker aus dem Handel ging.

Nach den US-Konsumentenzahlen zur Wochenmitte setzte zunächst eine gewisse Euphorie ein, dass die Inflation ihren Höhepunkt womöglich gesehen hat und sich nun langsam normalisiert. Gleichzeitig liessen die Daten Hoffnungen aufkommen, dass die US-Notenbank Fed die Zinsen nun möglicherweise etwas weniger aggressiv anheben könnte.

Die etwas vorsichtigeren Beobachter meinten nun, dass der Markt generell etwas über das Ziel hinausgeschossen haben könnte mit diesen Hoffnungsszenarien. Denn die Frage sei auch, wie weit die Preise angesichts des derzeitigen Umfelds fallen können, kommentierte ein Händler. "Die Wirtschaft ist noch weit davon entfernt, nicht weiter von den Preissteigerungen und den geopolitischen Themen gegängelt zu werden", ergänzte ein anderer.

DEUTSCHLAND

Der deutsche Aktienmarkt zeigte sich am Donnerstag wechselhaft.

Der DAX ging etwas höher in den Handel, anschliessend fiel er zeitweise unter seinen Vortagesschlusskurs zurück. Am Nachmittag pendelte er um die Nulllinie, wo er die Sitzung auch 0,05 Prozent schwächer bei 13'694,51 Punkten beendete.

Marktkenner Andreas Lipkow von der comdirect sprach von einem "Tag der Besinnung" nach der Euphorie um die unerwartet kräftige Abschwächung der US-Inflation. Die Kursgewinne vom Vortag seien überzogen und spiegelten "lediglich die Hoffnung auf eine Entdynamisierung der Inflationsentwicklung wider". Noch sei es voreilig, über ein geringeres Zinserhöhungstempo der US-Notenbank zu spekulieren.

In den USA hat sich der Preisauftrieb auf Herstellerebene stärker als erwartet abgeschwächt. Die Erzeugerpreise legten im Juli im Vergleich zum Vorjahresmonat um 9,8 Prozent zu. Volkswirte hatten im Schnitt mit 10,4 Prozent gerechnet. Im Juni hatte die Rate noch bei 11,3 Prozent gelegen. Bereits am Vortag wurde mitgeteilt, dass auch die US-Verbraucherpreise weniger stark gestiegen sind als prognostiziert worden war.

WALL STREET

Die Wall Street verlor am Donnerstag an Schwung.

Der Dow Jones eröffnete höher und lag auch anschliessend in der Gewinnzone. Im späten Handel fiel er jedoch an die Nulllinie zurück. Letztendlich notierte er 0,08 Prozent im Plus bei 33'337,13 Punkten. Der technologielastige NASDAQ Composite stand letztendlich 0,58 Prozent im Minus bei 12'779,91 Zählern, nachdem er zum Start noch gestiegen war.

Die vorbörslich mitgeteilten Erzeugerpreise hatten die Daten des Vortages bestätigt, als die Verbraucherpreise niedriger ausgefallen waren als erwartet. Auf Monatsbasis waren die Erzeugerpreise um 0,5 Prozent gefallen, erwartet worden war ein Plus von 0,2 Prozent. Die Hoffnung, dass die Inflation ihren Höhepunkt erreicht haben könnte, trieb die Rally an und ermutigt Anleger zu der Annahme, dass die US-Notenbank bei der Erhöhung der Leitzinsen weniger aggressiv vorgehen wird.

"Die schwächer als erwartet ausgefallenen Inflationsdaten haben die Marktwahrscheinlichkeit für eine Zinserhöhung der Fed im September um nur 50 Basispunkte steigen lassen", wurde Ian Williams, Analyst für Wirtschaft und Strategie bei Peel Hunt von Dow Jones Newswires zitiert.

ASIEN

Die asiatischen Aktienmärkte wiesen am Donnerstag aufwärts.

In Tokio wurde heute feiertagsbedingt nicht gehandelt, der Nikkei ging am Mittwoch mit Einbussen in Höhe von 0,65 Prozent auf 27'819,33 Zähler aus dem Handel.

Der Shanghai Composite verbuchte derweil ein Plus von 1,560 Prozent auf 3'281,67 Zähler. Der Hang Seng legte letztlich um 2,40 Prozent auf 20'082,43 Punkte zu.

Die Gewinne der Wall Street nach günstig ausgefallenen Inflationsdaten liessen auch die Märkte in Fernost steigen. In Japan wurde unterdessen der Tag des Berges feierlich begangen, weshalb kein Handel stattfand.

Gefragt waren Technologiewerte, die am Vortag noch nachgegeben hatten. Der deutliche Anstieg der NASDAQ, die von der Hoffnung auf einen zurückhaltenderen Kurs der US-Notenbank bei künftigen Zinserhöhungen profitiert hatte, verlieh auch den technologielastigen asiatischen Märkten neuen Schwung.

Händler warnten indes, dass diese Hoffnungen bereits mehrfach enttäuscht wurden. Daher fielen die Aufschläge in Asien zum Teil auch nicht so üppig wie an der Wall Street aus. Mit Fed-Gouverneur Neel Kashkari aus Minneapolis bremste bereits ein US-Notenbankvertreter die Euphorie etwas, denn er sieht den Kampf der Fed gegen die Inflation noch lange nicht an seinem Ende.

Redaktion finanzen.ch / awp / Dow Jones Newswires


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Bildquelle: Keystone, Ionana Davies / Shutterstock.com, Bule Sky Studio / Shutterstock.com


Eintrag hinzufügen

Erfolgreich hinzugefügt!. Zu Portfolio/Watchlist wechseln.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Kein Portfolio vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen des neuen Portfolios angeben. Keine Watchlisten vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen der neuen Watchlist angeben.

CHF
Hinzufügen

Mini-Futures auf SMI

Typ Stop-Loss Hebel Symbol
Short 11'265.76 7.87 USSMMU
SMI-Kurs: 10'190.98 27.09.2022 09:58:06
Long 9'595.78 15.56 VSSMDU
Long 9'402.87 12.04 SMIFBU
Long 8'682.71 6.51 OSSMMU
Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: https://keyinvest-ch.ubs.com

Wirtschaftsdaten

Datum Unternehmen
n/a

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit