Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück zu finanzen.net geht es hier.
SMI 11’457 1.3%  SPI 14’720 1.3%  Dow 31’880 2.0%  DAX 14’175 1.4%  Euro 1.0310 -0.2%  EStoxx50 3’708 1.4%  Gold 1’855 0.1%  Bitcoin 28’390 1.0%  Dollar 0.9666 0.1%  Öl 112.2 -1.2% 
13.05.2022 16:07:00

PIMCO: Chancen ergreifen, wenn sich die Bewertungen verbessern

•  Anleihen können Anlegern langfristig einen besseren Ertrag bieten: "...da wir uns in den Vereinigten Staaten Renditen von etwa drei Prozent nähern, beginnen wir Niveaus zu sehen, die zumindest einen angemessenen langfristigen Wert darstellen…Zum ersten Mal seit langer Zeit beginnen Anleihen also, aus einer längerfristigen Perspektive einigermassen attraktiv zu sein."
•  Zur Rezession: "Wir sehen das Rezessionsrisiko in den nächsten zwölf bis 18 Monaten bei etwa 30 Prozent. Einer der Hauptgründe dafür ist, dass die US-Notenbank Fed und andere Zentralbanken fest entschlossen scheinen, die Inflation unter Kontrolle zu bringen."
•  Zu den Märkten: "In einem Umfeld der Straffung ist nicht nur mit Volatilität an den Rentenmärkten zu rechnen, sondern auch mit einer gewissen Abwärtsvolatilität an den Aktienmärkten und in den sensibleren Bereichen der Kreditmärkte, wenn die Zinsen, insbesondere die Realzinsen, steigen.“
•  Über die Fed: "Wir glauben, dass sie sowohl in ihren Worten als auch in ihren ersten Handlungen sehr aggressiv sein wird. Selbst wenn sie feststellt, dass einige Schlüsselkomponenten der Kerninflation nach unten tendieren, wird sie in dem Masse, wie diese absoluten Niveaus weit ausserhalb ihres Ziels bleiben, unserer Meinung nach dazu neigen, im Laufe der nächsten Sitzungen ziemlich energisch vorzugehen.“

Mit der Volatilität kommen auch die Chancen
Die Renditen der Anleihenmärkte in den Vereinigten Staaten bewegen sich jetzt auf etwa drei Prozent zu und man sieht allmählich Niveaus, die zumindest einen angemessenen langfristigen Wert darstellen. Zum ersten Mal seit langer Zeit sehen Anleihen also auf längere Sicht wieder einigermassen attraktiv aus.

Wir sind der Meinung, dass Anleger im aktuellen Marktumfeld unbedingt einen wertorientierten Ansatz verfolgen sollten. Man muss geduldig sein und sich auf langfristige Werte konzentrieren. Es gibt Marktsektoren, die nach dem jüngsten Ausverkauf in den meisten Bereichen des Finanzmarktes attraktiv erscheinen. Man kann den richtigen Zeitpunkt nie genau abpassen, und es kann durchaus sein, dass man Risiken eingeht, die kurzfristig weiter zunehmen. Entscheidend ist jedoch, dass wir im Vergleich zu den letzten Jahren diese Art von Bewertungen schon seit geraumer Zeit nicht mehr gesehen haben.

In einigen wichtigen Marktsegmenten haben sich die Spreads so stark ausgeweitet, dass die Bewertungen allmählich recht attraktiv erscheinen. Unser Ansatz ist es, einen Schritt zurückzutreten und Bereiche des Marktes zu betrachten, die sich in einer Welt extremer Unsicherheit ausgeweitet haben und für Investoren einen guten mittel- bis langfristigen Wert darstellen. Ein Beispiel dafür sind hypothekarisch gesicherte Wertpapiere (Agency Mortgage Backed Securities). Dies sind Anlagen, die in grossem Umfang von den Zentralbanken, der Federal Reserve (Fed), gekauft wurden. Jetzt haben sie die Absicht geäussert, ihre Bilanzen in diesen Instrumenten, die von einer direkten Staatsgarantie oder einer starken Agentur der Staatsgarantie profitieren, zu reduzieren. Sie haben sich auf ein Niveau ausgeweitet, das aus historischer Sicht recht attraktiv erscheint.

In einer Welt, in der das Rezessionsrisiko höher ist als früher, werden die Banken sicherlich leiden. Aber die Institute sind seit der globalen Finanzkrise gut kapitalisiert. Aufgrund der Regulierung nach der Krise gehen sie als Plattformen nur sehr wenige Risiken ein, zumindest aus einer längerfristigen historischen Perspektive. Und angesichts der jüngsten Spread-Ausweitung sehen auch die Bewertungen recht attraktiv aus.

Es gibt eine ganze Reihe von COVID-bezogenen Erholungsthemen, die unserer Meinung nach auch heute noch attraktiv sind. Trotz des erhöhten Rezessionsrisikos gibt es Sektoren und Marktsegmente, die direkt von diesem sehr starken Erholungsprozess profitieren werden, den wir in den USA, Europa und einigen anderen wichtigen Regionen der Welt beobachten. Die Bereiche Beherbergung, Gastgewerbe und Luftfahrt, wo man Zugang zu gesicherten Engagements hat, sind für uns auch aus der Perspektive des relativen Werts sinnvoll.

Besicherte Wertpapiere, seien es Asset Backed, Commercial oder Mortgage Backed Securities, sind ebenfalls recht attraktiv. Dies sind Instrumente, die von dem starken Anstieg der Vermögenswerte, den wir in den letzten Jahren erlebt haben, erheblich profitiert haben. In Zeiten der Reflation, wie wir sie heute erleben, erweisen sie sich als widerstandsfähig.

Die Wahrscheinlichkeit einer Rezession
Unserer Ansicht nach liegt das Rezessionsrisiko in den nächsten zwölf bis 18 Monaten bei etwa 30 Prozent. Wir haben verschiedene Modelle, die die Rezessionswahrscheinlichkeit aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten, aber das ist unsere allgemeine Einschätzung. Einer der Hauptgründe dafür ist, dass die Fed und andere Zentralbanken offenbar fest entschlossen sind, die Inflation unter Kontrolle zu bringen. Zumindest sprechen sie in diesem Sinne. Die Entscheidungen werden im Laufe der Zeit schwieriger werden, wenn die Menschen beginnen, die Kompromisse zwischen Wachstum und Inflation zu erkennen.

Der Krieg in Europa ist eine sehr einzigartige, schwierige Situation, die noch lange nicht unter Kontrolle ist. Aber auch in Asien hat die Corona-Pandemie immer noch erhebliche Auswirkungen auf die Weltwirtschaft. Anleger sollten beginnen, nach interessanten Spreads-Sektoren Ausschau zu halten, dabei aber im oberen Bereich des Qualitätsspektrums.

Inflationsreaktion der Fed
Wir glauben, dass die Fed sowohl mit Worten als auch mit ersten Massnahmen sehr aggressiv sein wird. Wenn sie feststellt, dass einige Schlüsselkomponenten der Kerninflation nach unten tendieren, wird sie, sofern diese absoluten Niveaus weit ausserhalb ihres Ziels bleiben, unserer Meinung nach im Laufe der nächsten Sitzungen ziemlich energisch vorgehen. Und in einem solchen Umfeld ist nicht nur mit einer Volatilität an den Rentenmärkten zu rechnen. Bei einem Anstieg der Zinssätze, insbesondere der realen Zinssätze, ist auch mit einer gewissen Abwärtsvolatilität an den Aktienmärkten und in den sensibleren Bereichen der Kreditmärkte zu rechnen.

Dynamik zwischen öffentlichen und privaten Krediten
Wir sind der Meinung, dass es in einem Umfeld relativ hoher Bewertungen besser ist, eine breite als eine enge Palette von Möglichkeiten zu haben. Auf den öffentlichen und privaten Märkten gibt es erhebliche Vor- und Nachteile. Wenn zum Beispiel die Volatilität so hoch ist wie in diesem Jahr, neigen die öffentlichen Märkte dazu, die Spreads auszuweiten. Während viele der privaten Gelegenheiten aus der Preisperspektive viel stabiler werden. Im Moment sehen wir einige interessante Möglichkeiten, Liquidität für diejenigen bereitzustellen, die öffentliche Investitionen verkaufen wollen.

www.fixed-income.org
Foto: Dan Ivascyn
© PIMCO




Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

BITCOIN KURSZIEL 100'000 US-DOLLAR? WELCHER COIN KÖNNTE DER NÄCHSTE VERDOPPLER SEIN?

Informieren Sie sich aus erster Hand über Nachrichten, die Krypto-Kurse bewegen. Abonnieren Sie jetzt kostenlos unseren neuen Krypto-Newsletter!

Börse aktuell - Live Ticker

Ukraine-Krieg, Inflation und Wachstumssorgen: US-Techwerte sacken ab - Dow schafft Mini-Plus -- SMI schliesst im Plus -- DAX unter 14.000 Punkten -- Börsen in Asien schlussendlich mit Verlusten

Der heimische Aktienmarkt arbeitete sich nach einem schwachen Start am Dienstag schlussendlich in die Gewinnzone vor. Deutsche Anleger nahmen letztlich einen Teil ihrer Gewinne mit. In den USA dominierten die Tech-Bären. Mehrheitlich schwächer präsentierten sich auch die Börsen in Asien.

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Obligationen
  • Alle Nachrichten
pagehit