Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.
Kurse + Charts + Realtime Nachrichten zugeh. Wertpapiere anzeigen in Währung
Snapshot Chart (gross) Nachrichten Strukturierte Produkte Schweizer Franken
Historisch Chartvergleich Euro
Realtimekurs Dollar
<
Nachrichten
Nachrichten
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
<
anzeigen in Währung
Schweizer Franken
Euro
Dollar
>
Goldpreis und Ölpreis 21.06.2024 07:31:40

Goldpreis: Chancen auf zweiten Wochengewinn in Folge stehen gut

Goldpreis: Chancen auf zweiten Wochengewinn in Folge stehen gut

Der Goldpreis profitierte in der zweiten Wochenhälfte von enttäuschenden US-Konjunkturindikatoren und erzielte gegenüber der Vorwoche ein Plus von bislang 1,1 Prozent.

WTI
79.97 USD -2.96%
von Jörg Bernhard

Dank schwacher Daten haben sich die Zinsperspektiven spürbar aufgehellt. Mittlerweile zeigt das FedWatch-Tool des Terminbörsenbetreibers CME Group eine Wahrscheinlichkeit von fast 64 Prozent an, dass wir in diesem Jahr in den USA mindestens zwei Zinssenkungen sehen werden. Enttäuscht haben die Daten vom Immobilienmarkt, vom Arbeitsmarkt sowie der Konjunkturausblick der Philadelphia Fed. Am Nachmittag dürften sich die Marktakteure nun für den S&P-Einkaufsmanagerindex (15.45 Uhr) stark interessieren. Für ein hohes Mass an Aufmerksamkeit dürfte aber auch der für den Abend anberaumte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC (21.30 Uhr) sorgen, schliesslich zeigt dieser an, wie sich die Stimmung unter grossen und kleinen Terminspekulanten auf Wochensicht verändert hat.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit höheren Notierungen. Bis 7.15 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (August) um 6,90 auf 2'375,90 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Auf erhöhtem Niveau stabil

Weil der am gestrigen Mittwoch von der US-Energiebehörde EIA veröffentlichte Wochenbericht bei Rohöl ein höher als erwartet ausgefallenes Lagerminus von 2,5 Millionen Barrel ausgewiesen hat und bei den gelagerten Benzin- und Destillatemengen unerwartete Rückgänge in Höhe von 2,3 Millionen bzw. 1,7 Millionen Barrel verkündet wurden, hat sich der fossile Energieträger signifikant verteuert. Die verstärkten Kämpfe im Gaza-Streifen haben dem Ölpreis ebenfalls in höhere Regionen verholfen. Am Abend wird zudem die im Ölsektor tätige US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes ihren Wochenbericht über die nordamerikanischen Bohraktivitäten (19.00 Uhr) kommunizieren und dadurch für erhöhte Aufmerksamkeit an den Energiemärkten sorgen.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 7.15 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,03 auf 81,27 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,02 auf 85,66 Dollar anzog.


Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: Netfalls - Remy Musser / Shutterstock.com,Lisa S. / Shutterstock.com,Pics-xl / Shutterstock.com,ded pixto / Shutterstock.com

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit