Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.
SMI 10'574 -0.2%  SPI 13'540 -0.1%  Dow 30'316 2.8%  DAX 12'595 -0.6%  Euro 0.9763 -0.2%  EStoxx50 3'461 -0.7%  Gold 1'711 -0.9%  Bitcoin 19'889 -0.1%  Dollar 0.9834 0.4%  Öl 91.4 -0.4% 
Kurse + Charts + Realtime Nachrichten zugeh. Wertpapiere anzeigen in Währung
Snapshot Chart (gross) Nachrichten Strukturierte Produkte Schweizer Franken
Historisch Chartvergleich Euro
Realtimekurs Dollar
<
Nachrichten
Nachrichten
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
<
anzeigen in Währung
Schweizer Franken
Euro
Dollar
>
Goldpreis und Ölpreis 08.08.2022 07:40:18

Goldpreis: Es verbreitet sich wieder Optimismus unter grossen Terminspekulanten

Goldpreis: Es verbreitet sich wieder Optimismus unter grossen Terminspekulanten

Der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC wies bei Gold-Futures sowohl positive als auch negative Vorzeichen aus.

von Jörg Bernhard

So hat sich zum Beispiel die Anzahl offener Kontrakte (Open Interest) in der Woche zum 2. August von 487.500 auf 459.650 Futures (-5,7 Prozent) signifikant reduziert und verzeichnete damit das dritte Wochenminus in Folge. Während grosse Terminspekulanten (Non-Commercials) erstmals seit sechs Wochen wieder optimistischer geworden sind, war unter Kleinspekulanten (Non-Reportables) eine wachsende Skepsis zu beobachten. Bei den Grossspekulanten stellte sich auf Wochensicht ein kräftiger Zuwachs der Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) von 92.700 auf 124.300 Kontrakte (+34,1 Prozent) ein. Völlig konträr entwickelte sich die Stimmung unter den Kleinspekulanten. Deren Netto-Long-Position hat sich nämlich innerhalb einer Woche von 15.700 auf 11.200 Futures (-28,7 Prozent) markant reduziert.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit relativ stabilen Notierungen. Bis gegen 7.15 Uhr (MESZ) ermässigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 3,70 auf 1.787,50 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Chinas Exporte stärker als erwartet

Am gestrigen Sonntag veröffentlichte China aktuelle Zahlen zur Handelsbilanz im Juli. Eine positive Überraschung gab es bei den Exporten zu vermelden. Diese fielen mit plus 18 Prozent p.a. besser als erwartet aus, wobei die gemeldeten Juli-Importe der Chinesen mit 8,8 Millionen Barrel nicht sonderlich stark erholt haben. Ausserdem wies der Wochenbericht der im Ölsektor tätigen US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes über die nordamerikanischen Bohraktivitäten erstmals seit zehn Wochen wieder ein Minus aus. So hat sich in den USA die Zahl der Öl-Bohranlagen von 605 auf 598 reduziert.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit höheren Notierungen. Bis gegen 7.15 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,22 auf 89,23 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,26 auf 95,18 Dollar anzog.


Redaktion finanzen.ch


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: Pics-xl / Shutterstock.com,Sashkin / Shutterstock.com

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit