Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.

<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Speicheltest 28.11.2023 17:01:00

Bayer-Aktie erneut deutlich tiefer: Bayer verkauft Hurdle-Test zur Messung des biologischen Alters - EU-Kommission erneuert Glyphosat-Zulassung

Bayer-Aktie erneut deutlich tiefer: Bayer verkauft Hurdle-Test zur Messung des biologischen Alters - EU-Kommission erneuert Glyphosat-Zulassung

Bayer wird den vom Diagnostik-Anbieter Hurdle entwickelten epigenetischen Speicheltest zur Messung des biologischen Alters im Online-Direktvertrieb an Verbraucher verkaufen.

Der Schritt ist Teil einer strategischen Partnerschaft, die Bayers Konzernsparte für Gesundheitsprodukte, Consumer Health, im Bereich der personalisierten Medizin mit Hurdle eingegangen ist.

"Über alle Kulturen hinweg möchten Menschen ihr Altern besser kontrollieren", sagte David Evendon-Challis, der Forschungschef von Bayer Consumer Health. "Den Menschen durch wissenschaftliche Daten zu ermöglichen, ihren ganz persönlichen zellulären Alterungsprozess besser zu verstehen, ist der erste Schritt, um proaktive Schritte zur Unterstützung eben jenen Prozesses zu unternehmen."

Die Bayer-Sparte hatte kürzlich eine neue Einheit zur Entwicklung von Precision-Health-Produkten gegründet.

EU-Kommission erneuert Glyphosat-Zulassung

Die EU-Kommission hat die Zulassung des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat in der EU erneuert. Eine entsprechende Verordnung erliess die Behörde am Dienstag, wie die Kommission in Brüssel mitteilte. Sie betonte, dass dies unter anderem auf Grundlage wissenschaftlicher Analysen geschehen sei und es neue Auflagen und Einschränkungen für den Einsatz des Pestizids geben werde. Die Entscheidung war bereits vor knapp zwei Wochen angekündigt worden. Die Zulassung wäre ohne Erneuerung Mitte Dezember ausgelaufen, nun läuft sie bis Dezember 2033.

Unter den EU-Staaten gab es zuvor weder eine ausreichende Mehrheit für noch gegen einen weiteren Einsatz des Mittels. Daraufhin konnte die EU-Kommission im Alleingang eine Entscheidung treffen.

Streit gibt es unter anderem darüber, ob Glyphosat krebserregend sein könnte. Zudem stehen Gefahren für die Umwelt im Raum. Eine aufwendige Untersuchung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) hatte jüngst keine inakzeptablen Gefahren gesehen, aber auf Datenlücken in mehreren Bereichen hingewiesen.

Die Bayer-Aktie notiert via XETRA zeitweise 3,36 Prozent tiefer bei 30,60 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones) / BRÜSSEL (awp international)


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: Gil C / Shutterstock,360b / Shutterstock.com,Arseniy Krasnevsky / Shutterstock